Der Klimawandel und seine Folgen
Hoch- und Niedrigwasser am Rhein



Die Folgen des Klimawandels sind allgegenwärtig zu spüren: sehr trocken Sommer, milde Winter, Stürme, Starkregen, Hitzewellen, Dürren. Diese extreme sind auch an den Gewässern bemerkbar. Der Rhein führte Anfang des Jahres 2018 Hochwasser welches durch Starkregen und Schneefall, der direkt schmolz, hervorgerufen wurde. Im gleichen Jahr fielen im Sommer und Herbst die Pegelstände soweit nach unten, dass die Schifffahrt kaum und nur unter Einbußen noch möglich war. Unter solchen extremen leiden neben der Wirtschaft auch die Anlieger und Wasserorganismen.

Der Referent Reinhard Vogt  wird in seinem Vortrag unter anderem auf die Klimaänderung, die Folgen von Hoch- und Niedrigwasser auf Umwelt, Wirtschaft und persönliche Betroffenheit, kommunale Maßnahmen und Objektschutzmaßnahmen und Klimaanpassungsmaßnahmen am eigenen Haus oder Betrieb eingehen.

Die Teilnahme ist kostenlos. Eine Anmeldung ist wegen begrenzter Teilnehmerzahl  unbedingt erforderlich.
Sie erhalten keine gesonderte Anmeldebestätigung.

Anmeldeschluss: 29.03.2020
1 Abend, 08.04.2021
Donnerstag, 18:00 - 19:30 Uhr
1 Termin(e)
Riku Reinhard Vogt
211-1404
Verbandsgemeindeverwaltung Großer Sitzungssaal, Kärlicher Straße 4, 56575 Weißenthurm
kostenfrei
Belegung: